Wir über uns

Hakkımızda | AABF

Alevitische Gemeinde Deutschland e.V. (AABF)

Die Alevitische Gemeinde Deutschland e. V. (AABF), mit Sitz in Köln, versteht sich als reine Selbsthilfeorganisation der migrierten Arbeitnehmer/-innen alevitischer Glaubensrichtung aus der Türkei. Insgesamt vereinigen sich unter dem Dachverband der AABF 152 alevitische Gemeinden in Deutschland. In den Mitgliedsgemeinden sind mehrheitlich Menschen alevitischer Herkunft Mitglied.

Die AABF versteht sich als eine Koordinationsstelle für den Austausch von Wissenschaft, Lehre, Politik und Wirtschaft.

Als Dachverband fördert die AABF u. a. die soziale und gesellschaftliche Integration der Migrantinnen und Migranten in Deutschland unabhängig von Herkunft und Religion. Daher tritt sie Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Übergriffen auf Fremde entschieden entgegen. Sie strebt mit den Vereinen und Gesellschaften freundschaftliche Dialoge an, die sich um die Lösung gesellschaftlicher Probleme kümmern.

Auf der Basis gegenseitiger Toleranz fördert die AABF das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenen Glaubens und verschiedener Kultur.

Sie kümmert sich im Rahmen ihrer Tätigkeit insbesondere um den Schutz und die Weiterentwicklung der kulturellen Eigenständigkeit und der religiösen und philosophischen Werte der in Deutschland lebenden Aleviten.

Ziel ist es, dass die Aleviten ihre eigene Kultur und Eigenständigkeit schützen und dabei mit den Völkern in dem Land, in dem sie leben, harmonieren.

Die AABF organisiert kulturelle Veranstaltungen, betreuet Kulturgruppen, führt in einzelnen Vereinen auch zentral organisierte Veranstaltungen zu Themen wie z. B. der Einbürgerung, Schulproblemen, Religionsunterricht, dem Übergang von der Schule zum Beruf und zur Existenzgründung und Selbständigkeit durch.

Die Alevitische Gemeinde Deutschland e.V hat es sich zur Aufgabe gemacht, u.a. die Lage der Migrantinnen und Migranten aus der Türkei in Deutschland im Hinblick auf ihre rechtliche, wirtschaftliche und persönliche Situation zu verbessern. Die AABF strebt daher die rechtliche und politische Gleichstellung der Zielgruppe als Voraussetzung für die Integration in die Gesellschaft der Bundesrepublik an.

Die AABF unterstützt durch ihre Angebote und Projekte die Menschen der Zielgruppe - unabhängig von Alter, Herkunft, Tradition und Biographie - um diese in gesellschaftlichen Prozessen handlungsfähig und aktiv zu machen.

Integration wird dabei verstanden als eine Entwicklung mit dem Ziel der gleichberechtigten Teilhabe an gesamtgesellschaftlichen Prozessen. Dieses Ziel kann durch Erwerb oder Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit weitgehend erreicht werden.